Network Marketing und Kommunikation – mein Wunsch

Allgemein, Beziehungen, Kommunikation, Lebensveränderung, Rund um das Leben, Wortgebrauch

Network Marketing oder Multilevel Marketing (MLM), Strukturvertrieb oder wie auch immer man es nennen mag, begleitet mich nun knapp über 20 Jahre. 1997 ist mir als 17Jähriger das allererste Mal jemand begegnet, der in dieser Vertriebsart zuhause war und seinerzeit LR-Produkte vertrieb. Seither habe ich immer mal wieder Berührung mit Vertrieben und Vertriebskonzepten, mit teils echt tollen Produkten und interessanten Mehrwert-Ideen. Doch irgendwie scheint sich eines bis heute einfach nicht zu ändern: die Kommunikation! Gestern hat mein Herz wieder geblutet…

Sorry für meine direkten Worte… aber diese Vertriebs-Standard-Kommunikation war und ist zum Kotzen!

Ja, ich weiß, ich pauschalisiere hier grad. Nur leider fallen mir in diesem Bereich maximal 2 Handvoll Menschen ein, die tatsächlich sie selbst „geblieben“ sind und noch „normal“ kommunizieren. Der Großteil – und ich behaupte aufgrund meiner langjährigen Erfahrung, dass dies vermutlich weit über 90% sind – kommuniziert entweder nahezu exakt nach dem roten Vertriebsleitfaden, der nicht totzukriegen scheint oder aber in eigener Sprache nach dem Faden, mal ehrlicher, mal arroganter.

Kommunikation ist MEIN persönliches Ein und Alles – mein Herzblut!

Ich bin weiß Gott kein ausgebildeter Kommunikator oder Kommunikationstrainer und auch ich habe manchmal gar keine Lust mich auf meine Art zu Reden zu konzentrieren, aber ich bin mir in der Regel meiner Sprache bewusst – auch dem jeweiligen Wortsinn. Manchmal rede ich bewusst direkt (mancher würde niveaulos behaupten) und manchmal drücke ich mich bewusst sehr adäquat aus. Zumeist spreche und schreibe ich wie mir der Schnabel gewachsen ist. Dementsprechend mixt sich das.

Veränderung der Kommunikation

Ich wünsche mir eine Veränderung der Kommunikation zwischen den Menschen und in diesem Fall ganz besonders im Vertrieb, weil mir gestern wieder einmal das Herz geblutet hat.

Da steht ein Mädel vor mir, Anfang 20, mit ihrem Freund am Ende eines Saunatages – also in extrem entspannter Umgebung – und die beiden beginnen mich mit roter-Faden-Sätzen, Floskeln und auswendig gelernten Zitaten von Henry Ford & Co. von ihrem Konzept zu überzeugen. Ich hatte eingangs schon direkt gesagt, dass ich Network grundsätzlich für etwas Positives halte, ich mit dem Thema aber durch und leider nicht mehr offen dafür bin.

Nach netter allgemeiner Unterhaltung über das Thema gings dann aber doch zurück zu ihrem bzw. eher seinem akuten Anliegen: Überzeugen (Totreden) und Eintüten, gepaart mit rhetorischen Kniffen, die dazu dienen den aufgebauten Druck zu relativieren. Da ich selbst durch Vertrieb (mit 19 / 20) und eigener Weiterbildung rhetorisch geschult bin und in den 20 Jahren bestimmt über 1.000 Vertriebler kennengelernt habe, höre ich natürlich jeden Schritt raus.

Angesprochen hatte sie mich, weil wir uns vor Kurzem real kurz kennengelernt und online bei facebook wiedergetroffen hatten. Und in der Sauna sind wir uns eben wiederbegegnet.

Warum mein Herz geblutet hat

Ich sehe eben dieses Mädel vor mir. Sie hat eine tolle, liebe und herzliche Ausstrahlung. Sie strahlt auch aus, dass ihre Ausbildung nicht alles ist und sie sich mehr vom Leben wünscht. Sie hat quasi Lunte gerochen und bereits an der Geschäftswelt geschnuppert. Und nun bietet sich ihr diese unglaubliche Chance auch langfristig ein passives Einkommen zu erarbeiten, das ihr möglicherweise die Zukunft deutlich angenehmer gestalten kann.

Vollkommen verständlich und im Grundsatz auch echt gut so! Da wittert jemand eine Chance, ergreift sie und beginnt vor allem zu handeln! Astrein!

Nur sind da eben Menschen wie ihr Freund und / oder die Vertriebsgurus, die sogenannte Upline. Leute, die es bereits geschafft haben und einen Erfolg vorleben, der oft mehr scheint als ist. Teure Autos, Seminare in ganz Deutschland, vielleicht sogar im Ausland, ständig unterwegs. Dass da aber unter Umständen jemand 16h am Tag für seinen Job lebt, innerlichkurz vor Burnout steht, weil man ja keine Schwächen zeigen darf! Jemand verdient 10.000 € im Monat ist der offensichtliche Blick von außen. Dass Auto, Sprit, Hotels, außerhalb Essen & Co. vermutlich gute 8.000 € davon schon wieder auffressen, wird zumeist nicht verraten. Sonst ist die Motivation der Downline ggf. nicht mehr ganz so ideal.^^

Konsequenzen spürt man meist erst hinterher

Hinzu kommen eben die Konsequenzen der Kommunikation, die im Vertrieb scheinbar immer noch gelehrt wird. Wenn du irgendwann im Automatikmodus jedes Gegenüber nur noch als Chance, als potentiellen Vertriebspartner, Kunden o.ä. siehst und jeden rhetorisch so in Grund und Boden redest, dass dieser nur die Chance hat unhöflich zu werden und zu flüchten, oder aber am Ende Ja sagen „MUSS“, dann passiert in etwa Folgendes:

Aus einem einfachen „wer nicht will, der hat schon“ wird ein „Dann muss mich mit dem Menschen nicht mehr beschäftigen“.

Aus einer menschlich liebevollen Gedankenanregung / Kritik wird ein „der gönnt dir nur deinen Erfolg nicht!“ oder „Das sind die Laberer, du bist ein Macher!“.

Vielleicht wird es auch ein „Du bist die Summe der 5 Menschen, die dich umgeben“ und plötzlich werden 10, 20 Jahre Freundschaft egal…

Ich habe viel im Vertrieb gelernt

Ohne meine Erfahrungen im Vertrieb hätte ich vermutlich nie so schnell gelernt große Zahlen in meinem Kopf zuzulassen. Ich hätte nicht soviel Rhetorik gelernt, weniger Selbstvertrauen gehabt… und positives Denken war rund 10 Jahre die Grundlage für meine immense Entwicklung, die seit 2009 bzw. 2013 hingelegt habe. Vertrieb war mein Grundstein für vieles in meinem Leben… Doch genau darum geht es eigentlich: um das Leben!

Entfernung vom Leben

Viele Vertriebler leben schnell in ihrer eigenen Vertriebswelt, weil sich Freunde und Bekannte aufgrund dieser Überredungs- und Druck-Kommunikation verabschieden (aufgrund oben genannter Abläufe). Das kann einerseits praktisch sein, weil einen die ewigen Nörgler und Jammerer und Negativdenker tatsächlich nicht weiterbringen. Sie saugen vor allem Energie, aber man verliert auch schnell positive Menschen, die nur einfach ihr eigenes Leben leben möchten. Menschen, die „diese unglaubliche Chance“ nunmal nicht möchten, was auch vollkommen okay sein sollte. Sie bringen ja nichts für den eigenen Erfolg und deren ablehnende Haltung versteht man ebenfalls nicht, weil die Chance doch sooo genial ist!?

Kommunikation verändern ist eine echte Chance!

Viele Produkte oder Dienstleistungen im MLM / Network / Strukturvertrieb sind toll und qualitativ echt hochwertig. Nur wenn Menschen totgequatscht oder nahezu genötigt werden, trägt das im Regelfall weder zum Ansehen, noch zur langfristigen Verbreitung bei!

Erzähl einfach was du jetzt machst, was dich begeistert. 🙂
Und dann halt verdammt nochmal den Schnabel!!

Wenn du Feuer hast, wirst du automatisch andere damit entzünden. Wenn jemand fragt, antworte. Frag auch gern, ob Interesse besteht sich Details einmal näher anzuschauen. Mach dich rar, aber nicht künstlich.

Quatsche im Alltag einfach über Erlebtes und achte sorgsam auf die Reaktionen deines Gegenübers. Wer (in dem Moment) nicht will, den wirst du maximal bis zur ersten Karteileiche deiner Struktur bringen. Entwickle ein Gespür dafür, wer möchte, sich aber nur nicht traut. Erkenne Ängste, egal ob berechtigt oder nicht.

Lieber ein solider Abschluss mit Zukunft, als ein schneller Abschluss, der eigentlich schon tot ist, bevor er begonnen hat.

Das Wichtigste ist und bleibt aber vor allem deine eigene Begeisterung für das was du tust… und nicht der rote Leitfaden der Vorwand-Einwand-Behandlung.

Mehrwert und echte Überzeugung

Ich nutze manche Network-Produkte bereits seit 17 Jahren… weil ich einen echten Mehrwert habe! Ich brauche mit meiner Neurodermitis seitdem nicht mehr zum Hautarzt, weil ich über einen amerikanischen Vertrieb eine natürliche Creme gefunden habe. 🙂

In diesem Sinne…

Liebe Vertriebler…. liebt euren Job, aber wacht bitte endlich auf und beginnt eure Kommunikation zu verändern!! Zurück zu den Wurzeln! Network ist Empfehlungsmarketing!

Ich wünsche euch allen viel Erfolg mit dem, was ihr liebt!

Euer Patrick

PS: Wer eigene Erlebnisse mit Network & Co hat, äußer dich gerne in den Kommentaren. Bitte wie immer respektvoll!

PPS: Vertriebe mit denen ich selbst bereits (intensiv) in Berührung gekommen bin: LR International, SOLON (Braunschweig), Forever Living Products / FLP, LifePlus, JuicePlus, FG Xpress, Organo Gold

2 Kommentare

  1. Lieber Patrick,

    Dein Post ging mir nach dem Lesen einige Tage noch durch den Kopf. Du hast damit etwas angesprochen, das mich lange beschäftigt hat, ohne dass es mir bewusst war. Diese Scheinwelt des Vertriebs war mir immer fremd, mir liegt das Herz einfach auf der Zunge. Und ich habe es lange als Makel gesehen, solche Techniken nicht besser nutzen zu können, und dachte mein Erfolg – oder Misserfolg – würde davon abhängen. Aber Du hast mich bestärkt, einfach weiter ich selbst zu sein. Weiter das Herz auf der Zunge zu tragen.

    Gestern hatte ich meine erste Autorenlesung zu meinem neuen Buch und der Abend hat genau das bestätigt: wenn man einfach frei von der Leber weg aus eigener Erfahrung erzählt über Dinge, die sonst niemand so deutlich anspricht, hängen einem die Menschen geradezu an den Lippen. Und ich habe gemerkt, dass mir offenbar eine Begeisterungsfähigkeit gegeben ist, von der ich gar nichts geahnt hatte.

    Danke für den Denkanstoß und Deinen Einsatz für das Echte, Wahre.

    Lotta.

    • Patrick Schröder
      Patrick Schröder

      21. März 2018 at 13:11

      Hey liebe Lotta 🙂
      Vielen, vielen Dank für dein Feedback! Freut mich total zu lesen, allerdings inspirierst du mich da nicht weniger 🙂 Wahrheit und Echtheit geht aus meiner Sicht überall… ob im Vertrieb oder bei sexuellen Themen. Leider haben wir alle viel zu viel gelernt zu schauen, wo wir für unsere Meinung abgelehnt werden, anstatt darauf zu achten, wo wir genau deswegen hingehören!

      Über 80 Millionen Menschen leben nur in unserem Land. Selbst wenn wir uns nur mit 0,001% der Menschen verbunden fühlen würden (rund 8.000 Menschen), dann könnten selbst hiervon nur zu vielleicht 0,1% überhaupt eine „Beziehung“ aufbauen. Alle kennenzulernen dauert fast ein ganzes Leben. Wofür also anpassen? Für die 99.999%, die sich mit uns nicht wohlfühlen? Ein toller Zahlenvergleich zum Bewusstwerden, der mir neulich erst begegnet ist.

      Ich glaube, dass diese Art Vertrieb zu machen seine Zeit gehabt hat und ggf. auch noch eine Weile funktionieren mag, aber zur Zeit eine solche Well von Authentizität entsteht, für die wir vielleicht sogar eine Portion Vorreiter sind – und wenn es nur für wenige Menschen ist, die das dann selbst weitertragen! <3

      Rhetorik, usw. ist nichts Schlechtes, wenn man sie bewusst und gezielt so einsetzt, dass niemand emotional gezwungen wird. Für einen lieben Stups zur eigenen Entscheidung macht es sogar Spaß 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen